JL Reinoldus zur Pflichttreue Dortmund

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Die Lehrarten

Lexikon

Die verschiedenen Lehrarten in der Freimaurerei


Die verschiedenen Lehrarten in der Freimaurerei Die moderne spekulative Freimaurerei wurde zwar unter einem einheitlichen Gebäude der Überzeugungen, Einsichten und Absichten gegründet - siehe die Alten Pflichten von James Anderson - konnte aber diese Einheitlichkeit nach ihrer Ausbreitung über ganz Europa, Amerika und Übersee nicht aufrechterhalten.
Zuerst in Frankreich, später in Skandinavien fanden die Bestrebungen nach Eigenständigkeit ihren Niederschlag in neuen sog. Lehrarten, d.h. Ritualen und Kernsätzen(nicht Glaubenssätze), welche die religiösen und historischen Grundlagen der Freimaurer jeweils in einem etwas anderen Licht sahen. Unter den verschiedenen Lehrarten hat die sog. Strikte Observanz 1782 in Deutschland ihre Existenzberechtigung verloren. In Schweden entstand gegen Ende des 18.Jhds.

das Lehrgebäude der sog. Schwedischen Lehrart,

die in ihren Grundaussagen christlich geprägt ist und für die Logen der Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland (Freimaurerorden=FO) verbindlich ist. Die Logen Frankreichs, der USA, Englands u.a. besitzen Lehrsysteme, die graduell von der Schwedischen Lehrart abweichen, jedoch die gleichen Grundaussagen zu den Zielen der Freimaurerei machen.













 

Home | Aktuelle Gästeabende | Literatur | Was ist Freimaurerei ? | Essays | Links | Lexikon | Eigene Historie | Berühmte Freimaurer | Downloads | News für Brüder | Arbeitskalender | Wegbeschreibung | Kontaktformular | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü