JL Reinoldus zur Pflichttreue Dortmund

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Die Toleranz

Lexikon

Die Toleranz der Freimaurer


Am prägnantesten formulierte der der Freimaurerei eng verbunden gewesene Kaiser Friedrich III. den Tolernzgedanken:

"Zwei Grundsätze bezeichnen vor allem unser Streben: Gewissensfreiheit und Duldung. Toleranz ist das Palladium der Freimaurerei immer gewesen und muß es bleiben".

Der Toleranzgedanke wurde von John Locke im 17.Jhd. in den Mittelpunkt der Erörterungen derjenigen Kreise gestellt, die sich gegen den Fanatismus des ausgehenden Mittelalters und den Absoltismus der katholischen Kirche stellten.

Der Toleranzgedanke dominierte auch die neue religiöse "deistische" Bewegung, welche die allen Menschen gemeinsame "natürliche Religion" suchte.Die heute als Aufgabe der Freimaurerei gesehene Toleranz stellt sich als wichtiger Kulturfaktor gegen unduldsames Denken und Handeln von Menschen, die der Indoktrination verantwortungsloser Führungen ausgesetzt sind und strebt damit die Erziehung zur Duldsamkeit an.













 

Home | Aktuelle Gästeabende | Literatur | Was ist Freimaurerei ? | Essays | Links | Lexikon | Eigene Historie | Berühmte Freimaurer | Downloads | News für Brüder | Arbeitskalender | Wegbeschreibung | Kontaktformular | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü